Hotel ADLER Balance Spa & Health Residenz – Tagebuch meines Gesundheitsprogramms

Eine Woche im Hotel ADLER Balance Spa & Health Residenz liegt nun hinter mir. Ich habe unglaublich viel erlebt, durchlebt und erfahren. Ich habe mich für das einwöchige Programm zur Gewichtsreduktion entschieden, da das ein oder andere Kilo wieder den Weg zu mir zurück gefunden hat und ich dagegen nun endlich wieder etwas tun möchte. Neben diesem Gesundheitsprogramm gibt es noch weitere Angebote, wie zum Beispiel eine ärztlich betreute Detoxwoche – viele weitere interessante Informationen zum Hotel und deren Angebote findet ihr hier.

Im folgenden Beitrag möchte ich euch meine Erfahrungen und Eindrücke der gesamten Woche wiedergeben,  das Gesundheitspaket etwas näher beleuchten und euch zeigen, welche Anwendungen und Termine ich während der Woche durchlaufen habe.

IMG_6696

Bevor ich mit meinem Tagebuch starte, möchte ich euch darauf aufmerksam machen, dass parallel dazu auch ein YouTube Video zur Ernährung während der gesamten Woche auf YouTube online ist. Das Video könnt ihr euch gerne hier ansehen – viel Spaß dabei!

Mein Tagebuch des Gesundheitsprogramm zur Gewichtsreduktion 

Anreise – und Ankunftstag – Montag, der 06. Juni 2016

Nach 600 km Anreise und einigen Staus auf der Autobahn bin ich gegen 16 Uhr im Hotel angekommen. Wie immer wurde ich super herzlich empfangen, habe direkt eine dicke Mappe mit Unterlagen für die kommende Woche erhalten und mich dann zunächst einmal in meinem Zimmer ausgeruht. Die 30 Zimmer im Hotel sind alle wunderschön ausgestattet und gestaltet. Der Duft von Holz fällt direkt in die Nase, wenn man das Zimmer betritt. Die Gestaltung der Zimmer und auch der anderen Aufenthaltsräume, wie Restaurant oder Lobby wurde nicht dem Zufall überlassen, sondern mit viel Harmonie und Liebe zum Detail gestaltet, mit dem Ziel die Gesundheit zu steigern und Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen.

IMG_6634

IMG_6624

IMG_6670

Zum Abendessen gab es für mich dann direkt die erste Überraschung – Grüne Bohnen mit Fisch und Garnelen. Für manche klingt das sicher lecker, für mich anfangs gar nicht. Ich esse schon sehr abwechslungsreich, aber dennoch kaufe ich immer die selben Lebensmittel und traue mich zu Hause gar nicht andere Sachen zu probieren. Mein Motto lautet immer: „Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht!“ Der Satz passt zu 100% zu mir. Nun blieb mir aber gar keine andere Wahl als das Abendessen zu probieren und was soll ich sagen? Es war super lecker! Das hätte ich wirklich nicht erwartet, aber ich habe mich getraut, mich überwunden und mir für die kommenden Tage vorgenommen, dass alles gegessen wird, was auf den Tisch kommt 😉

Tag 1 – Dienstag, der 07. Juni 2016 

Zu allererst stand die Gewichtskontrolle auf dem Programm, natürlich nüchtern, bevor es dann zum Frühstück ging. Anschließend habe ich viele Tests zusammen mit dem hauseigenen Arzt Dr. med. Mazzola gemacht und diese haben wir gemeinsam ausgewertet. Dr. Mazzola ist ein sehr kompetenter Arzt, der sich viel Mühe gegeben hat und mir alle Fragen direkt beantworten konnte. Es wurde unter anderem eine Körpermessung durchgeführt sowie eine Untersuchung, bei der die körperliche Fitness und der allgemeinen“Zustand“  ermittelt wurde. Die gesamte Woche wurde ich ärztlich betreut, was mir persönlich sehr gut gefallen hat.

Vor dem Mittag  stand dann meine erste personalisierte Fitnesseinheit auf dem Programm. Mirko vom Fitnessteam hat ein für mich und meine Ergebnisse der Untersuchungen passendes Fitnessprogramm erstellt, welches wir gemeinsam durchgepowert haben! Anstrengend und fordernd, sodass ich mich danach direkt besser fühlte.

IMG_6740

Weiter ging es mit dem Mittagessen (Rote Beete Suppe, kleiner Salat, grüner Spargel mit Lachsforelle) und anschließend mit drei Anwendung, die sich jeden Tag wiederholten, welche ich kurz erklären möchte:

Salzhydromassage

  • Wie der Name schon sagt, Hydro = Wasser
  • eine Badewanne gefüllt mit warmen Wasser sowie Salz und Ölen
  • durch massierende Düsen lassen sich die Blutgefäße erweitern und die Durchblutung im Körper wird gefördert
  • sehr angenehme 15 Minuten im warmen Wasser

Algen Ganzkörper Packung 

  • mineralstoffreiche, vitaminreiche Heilschlämme vulkanischen Ursprungs werden auf dem gesamten Körper zur Anregung natürlicher Regenerationsprozesse aufgetragen
  • umhüllt mit Heilschlamm genießt man die Zeit im wärmenden Wasserbett
  • die Haut fühlt sich danach geschmeidig und weich an
  • sehr wohltuend und entspannend
  • 30 Minuten insgesamt

Drainierende Massage 

  • entwässernde und entschlackende Ganzkörpermassage mit sanften Bewegungen, um das Lymphsystem anzuregen
  • in Kombination mit einer Algen Packung zu empfehlen
  • Gesamtdauer: 50 Minuten

Der erste Tag war also geschafft, das Abendessen (gebratene Tofuwürfel auf Karotte und Zuckerschoten) war sehr lecker und meine Stimmung insgesamt war recht positiv. Natürlich habe ich am ersten Tag der strengen Diät zwischendurch ein Hungergefühl verspürt, aber alles in allem war es auszuhalten und nicht all zu schlimm. Abgelenkt habe ich mich mit einem kleinen Spaziergang durch St. Ulrich und dem Besuch des Wellnessbereiches, um ein paar Fotos zu schießen. Den gesamten Tag über war ich etwas müde und ein wenig energielos, deshalb bin ich früh schlafen gegangen, um neue Energie zu tanken.

Tag 2 – Mittwoch, der 08. Juni 2016

Begonnen mit dem Frühstück (Roggenbrot mit Kräuterquark und Tee) ging es weiter zu Mirko, dem Fitnesstrainer. Es stand der Kurs „Fat Burner in der Gruppe“ auf meinem Programm, allerdings gab es nur mich und Mirko, denn weitere Gäste des Gesundheitsprogramms waren zu der Zeit nicht im Hotel, also machten wir wieder ein „private coaching“ daraus. Aufgewärmt habe ich mich auf dem Fahrrad, weiter ging es mit einem Zirkeltraining an den Geräten. Abschließend noch einige Bauch – und Gleichgewichtsübungen und der krönende Abschluss war dann nochmal eine 20 minütige Fahrradtour im Kursraum.

IMG_6729

Direkt im Anschluss bin ich schwimmen gegangen, habe mich im Whirlpool durchblubbern lassen und danach das Mittagessen (Gemüsesuppe, Saft, Kartoffelrösti mit Tomatensoße) in der Sonne auf der Terrasse genossen.

Nach einer kurzen Verschnaufpause, die ich zum Lesen auf dem Balkon genutzt habe, ging es weiter zu meinen drei Standartbehandlungen im Spa Bereich – Salzhydromassage, Algen Ganzkörper Packung und einer klassischen Massage, die sich immer mit der drainierenden Massage abwechselte. Bis 17 Uhr war ich im Spa Bereich und habe die Anwendungen zum Entspannen nutzen können.

Ab ungefähr 18 Uhr ging es mir dann nicht mehr so gut, ich habe ein Unwohlsein verspürt und mit Übelkeit und sogar Erbrechen kämpfen müssen. Zum Abendessen um 19 Uhr hatte ich gar keinen Appetit und Clelia, die Managerin vom ADLER Balance, hatte direkt den Arzt informiert, meinen Blutdruck gemessen und mir pflanzliche Medikamente für die Nacht gegeben. Schon direkt nach der Einnahme ging es mir besser und am nächsten Tag war alles vergessen!

Tag 3 – Donnerstag, der 09. Juni 2016

Auch an diesem Tag startete ich mit einem Frühstück und ab 10 Uhr durfte ich hinter die Kulissen der Küche im ADLER Balance Hotel schauen. Gemeinsam mit dem Chefkoch Armin Mairhofer kochten wir drei Gerichte. Ich durfte dabei ganz genau zusehen, habe viele interessante Dinge gelernt und jede Menge neue Ideen mit nach Hause genommen. Den Beitrag inkl. der Gerichte zum Kochkurs mit Armin könnt ihr hier nochmal nachlesen.

IMG_6726

Das Mittagessen (Tomatensuppe, Saft, gegrillte Paprika mit Hähnchen) war wieder mal sehr lecker und direkt danach habe ich den Beitrag über den Kochkurs mit Armin verfasst, damit ich nichts vergesse und alles direkt online gehen konnte. Fertig mit dem Beitrag ging es dann weiter zu Mara in das Fitnessstudio, um mich eine Stunde auszupowern und ordentlich Gas zu geben! Es hat wieder mal sehr viel Spaß gemacht, auch wenn ich bereits starken Muskelkater verspürte 😉

IMG_6644

Direkt im Anschluss und noch ziemlich verschwitzt habe ich meine drei Anwendungen bekommen – Algen Ganzkörper Packung, Salzhydromassage und eine klassische Massage von Tamara. Gerade nach dem Sport haben die Anwendungen richtig gut getan und mich entspannt.

Zum Abendessen gab es Fisch, und zwar Rotbarsch auf Melone, Gurke und Nektarine mit Joghurtsoße. Sehr lecker! Danach bin ich auf mein Zimmer gegangen, habe etwas gelesen und früh geschlafen. Ich war müde und irgendwie auch etwas“fertig“ vom Tag.

Tag 4 – Freitag, der 10. Juni 2016

Direkt nach dem Frühstück (wie immer Roggenbrot mit Quark, ein Saft aus Wassermelone, Gurke, Basilikum und Minze + Tee) wurde mir Blut entnommen, um meine Hormone und Blutwerte genauestens zu bestimmen und zu testen. Die Auswertung erfolgte noch am selben Tag.

An diesem Tag hatte ich meine Spa Anwednungen direkt morgens nach dem Frühstück und anschließend hatte ich eine kurze medizinische Kontrolle mit Blutdruckmessung und die Sauerstoffsättigung wurde überprüft.

Danach ging es für mich mit der Gondel auf die Seiser Alm bei herrlichem Sonnenschein, der mir leider etwa zum Verhängnis wurde, denn die Höhenmeter, der kühle Wind und die nicht vorhandene Sonnencreme haben ihr übriges getan – Sonnenbrand! Und was für einer 😉 Ich habe mein Lunch Paket bestehend aus leckerem Grillgemüse, Quark, Brötchen und Saft in der Sonne genossen, habe die unglaubliche Aussicht bestaunt und war kurz zu Besuch in der ADLER Mountain Lodge – das wohl schönste Hotel auf der Seiser Alm! Absoluter Wahnsinn und definitiv ein Besuch wert! Ich konnte in den 4 Stunden unglaublich viel Energie tanken, die ich im anstehenden Fitnesstraining auch umsetzen konnte. Ich habe mich zum Beginn der Woche deutlich steigern können, hatte mehr Power und Durchhaltevermögen und alles in allem hat es mir mehr Spaß gemacht. Ein Hungergefühl verspürte ich eigentlich gar nicht mehr, auch der Appetit auf Süßes oder Herzhaftes war gering, was mich natürlich sehr gefreut hat. Mirko erstellte  mir außerdem ein Trainingsplan für zu Hause mit Erklärungen und vielen verschiedenen Übungen, welche wir alle nacheinander machten, damit ich meinen Plan für zu Hause gut verstehe und umsetzen kann.

IMG_6675

Ab 17 Uhr besuchte ich Dr. Mazzola für die Auswertung der Bluttests. Er gab mir Empfehlungen und Ratschläge für die Zeit zu Hause. Er erstellte mir ein auf mich und meine Blutwerte passendes Ernährungsprogramm, mit dem ich Gewicht reduzieren kann (ähnlich Meta Check in Deutschland) Es war sehr interessant zu sehen, welche Lebensmittel gut und welche Lebensmittel weniger gut für mich sind und wie ich meine Makros (Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett) am besten verteilen muss, um Gewichts reduzieren zu können. Für zu Hause wird mir das erstellte Ernährungsprogramm auf jeden Fall helfen und ich versuche mich auch weiterhin daran zu halten 😉

Ein wenig Entspannung habe ich mir danach gegönnt, denn immerhin bin ich 10 km auf der Seiser Alm in der prallenden Sonne gelaufen, 8 km auf dem Fahrrad im Fitnessbereich geradelt und habe 30 Minuten intensives Ganzkörpertraining durch gepowert. Ich würde sagen, dass der Sport an diesem Tag nicht zu kurz kam!

IMG_6737

Zum Abendessen gab es dann eine Suppe aus Fenchel und gekochtes Gemüse (Karotte und Zuckerschoten). Den Tag beendet habe ich dann mit dem Eröffnungsspiel der EM Frankreich gegen Rumänien.

Tag 5 – Samstag, der 11. Juni 2016

Gestartet habe ich den Tag nach dem Frühstück direkt mit dem Fitnessprogramm bei Mirko, allerdings mit weniger Power und weniger Elan, da ich mich über Nacht ziemlich erkältet habe und ich mich mit Schnupfen und Halsweh zum Sport geschleppt habe. Wir haben deshalb auch ein wenig lockerer das Training gestaltet und nicht 100% Vollgas gegeben, weil es einfach nicht möglich war.

Danach habe ich mich ein wenig fertig gemacht und bin nach St. Ulrich bummeln gegangen, um alle Mitbringsel für meine Familie und Freunde zu besorgen 🙂 Südtiroler Schinken, leckerer Käse, Nussler-Schnaps und Schüttelbrot darf natürlich nicht fehlen! Ich schleppte 4 Beutel mit Leckereien zurück zum Hotel und anschließend stand schon das Mittagessen (Quinoatörtchen mit Karotte, Zuckerschote und Aubergine) auf dem Programm.

IMG_6709

Gegen 14 Uhr hatte ich dann die einstündige Fitomelatonin Gesichtsbehandlung, welche Teil meines Gesundheitsprogramms ist. Die Gesichtsbehandlung spendet sehr viel Feuchtigkeit und wirkt straffend. Das Gericht wird gereinigt, gepeelt, mit Serum und Fitomelatonin-Butter massiert und abschließend mit einer angenehmen Maske gekühlt, sodass die Fitomelatonin-Butter und das Serum in die Tiefe einziehen kann. Vor allem die Gesichtsmassage war super angenehm und tat sehr gut!

Im Anschluss habe ich meine drei Anwendungen genossen und den Tag mit dem Abendessen (Spargel mit Minze und gebratenen Fisch) ausklingen lassen.

IMG_6779

Meine Nase habe ich ungefähr 1.353.784.837 x geputzt, bis sie ordentlich rot war und ziemlich weh getan hat 😦

Tag 6 – Sonntag, der 12. Juni 2016

Eigentlich war der Sonntag mein geplanter Abreisetag, aber ich habe mich gemeinsam mit Clelia für einen weiteren Tag im Hotel entschieden. Also habe ich gefrühstückt, hatte meine drei letzten Anwendungen im Spa Bereich und bin im Anschluss mit der Seceda Bahn auf 2.500m Höhe gefahren, um zu wandern und die tolle Aussicht auf die Berge zu genießen! Ich freu mich jedes Mal über die gigantische Aussicht auf die Geisler Spitzen, den Sellastock und die beiden Kofel – wirklich richtig schön und so bin ich bis zur Trojer Hütte gewandert, habe einen heißen Tee getrunken und als die ersten Regentropfen wieder aufgehört haben, habe ich mein Mittag (gebratener Tofu, Grillgemüse, Brötchen und Saft) gegessen und bin hoch zur Bahn gelaufen und wieder zurück ins Tal gefahren.

IMG_6723

Für den Nachmittag hatte ich mir noch eine Fußpflege bei Tamara gebucht, war im Anschluss noch ein paar Bahnen schwimmen, besuchte die Panoramsauna und habe mein aktuelles Buch “ Der Schlafmacher* “ von Michael Robotham weitergelesen, bis es Zeit für das letzte Abendessen war, was ich außerhalb des Hotels mit Bekannten in einem Restaurant verbrachte. Aber ich war ganz brav und habe mich für einen Salat entschieden 😉

IMG_6692

Danach schaute ich dann noch das erste Deutschland-Fußballspiel der EM an und ging schlafen, denn auch dieser Tag war wiedermal sehr erlebnisreich und auch ein wenig anstrengend!

Tag 7 – Montag, der 13. Juni 2016

Nach dem Frühstück, dass ich zum ersten Mal am „richtigen“ Buffet genießen durfte und kein Diät-Frühstück bekommen habe, hatte ich die abschließende Arzt Visite mit Dr. Mazzola. Er hat mir gute Tipps und Ratschläge für die Zeit zu Hause gegeben und hat mir alles Gute gewünscht. Der medizinische Teil war damit also auch beendet und somit auch meine gesamte Gesundheitswoche im ADLER Balance. Nach dem Frühstück machte ich mich dann auch zusammen mit den 4 Beuteln Mitbringsel für meine Familie und Freunde auf die 600 km weite Heimreise und kam mit Starkregen und vielen Gewittern gut zu Hause an.

 

Fazit 

Alles in allem war es eine sehr erlebnisreiche Woche! Ich wurde super gut vom Hotel selbst und auch medizinisch von Herrn Dr. Mazzola betreut und Alle kümmerten sich rührend um mich und mein Wohlbefinden. Man fühlte sich wirklich gut aufgehoben und gar nicht so allein, auch wenn ich die gesamte Woche ohne Begleitung verbracht habe. Ich konnte viele interessante Informationen im sportlichen – und auch ernährungstechnischen Bereich lernen und hoffentlich weiterhin auch gut umsetzen. Für zu Hause habe ich einen eigens für mich erstellten Trainingsplan und auch einen Ernährungsplan bekommen, was ein sehr nachhaltiger Faktor der Gesundheitswoche ist. Denn auch nach der Woche im Hotel kann man an das Gelernte anknüpfen und viele Dinge auch zu Hause weiter umsetzen.

Die täglichen Spa Anwendungen waren unglaublich entspannend und haben sehr gut getan. Die Ruhe und Entspannung war während der Diät Woche sehr wichtig und hat enorm viel zu meinem Wohlbefinden beigetragen. Ein Großes Dankeschön geht an dieser Stelle an das gesamte Spa-Team und besonders an Tamara, die mich täglich begleitete und die Massagen wirklich gut gemeistert hat! Danke!

Für mich persönlich war es auf jeden Fall eine spannende Erfahrung, denn wie ganz oben beschrieben, esse ich meist immer das Gleich und traue mich gar nicht an so viele Lebensmittel ran. Während der gesamten Woche habe ich jedes Essen probiert und komplett aufgegessen, bin über meinen eigenen Schatten gesprungen und habe festgestellt, dass das gar nicht so schlimm war 😉

Ein riesengroßes Dankeschön möchte ich Clelia ausprechen. Sie war meine Ansprechpartnerin und hat sich sehr gut um mich und mein Wohlbefinden gekümmert! Auch das gesamte Küchenteam und die Bedienungen sind nicht zu vergessen. Ihr habt eine tolle Arbeit geleistet und wart immer sehr freundlich und aufmerksam zu mir. Auch Herr Dr. med Mazzola hat sich sehr bemüht mir alles genauestens zu erklären, mir Ratschläge und viele interessante Informationen gegeben. Alles in allem kann ich mich beim gesamten ADLER Balance Hotel für die erlebnisreiche und wirklich schöne Woche bedanken!

Wir sehen uns hoffentlich ganz bald wieder und bis dahin wünsche ich Euch von Herzen alles Liebe und Gute!

IMG_6682

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s