Der Weihnachtscountdown läuft!

Weihnachten steht unmittelbar vor der Tür. Die Zeit vergeht wie im Flug. Die Tage vergehen immer schneller, die Städte sind geknackte voll, überall tummeln sich unzählige Leute. Der Weihnachtsstress ist vorprogrammiert. Zeit bleibt kaum noch für Weihnachtsshopping oder Geschenke für die Liebsten zu besorgen.

Da liegt die Lösung doch auf der Hand!

Online Shopping

Ich bin ein typischer „Last Minute Online Shopper“ und bestelle so gut wie alles kurz vor knapp online in verschiedenen Shops und auf unterschiedlichen Seiten. Bequemer geht es ja schon gar nicht mehr. Die gewünschten Artikel werden in den Warenkorb gelegt und einige Tage später oder sogar schon am nächsten Tag bekommt man die Geschenke direkt nach Haus geliefert. Geschenke einpacken? Muss man doch gar nicht mehr. In den meisten Onlineshops kann man wählen, ob die Bestellung Geschenke enthält. Ist das der Fall, wird der Artikel mit farblich abgestimmten Geschenkpapier, hochwertigem Geschenkband und Grußkarten versehen, liebevoll eingepackt.

Einziger Nachteil: Die Kartons stapeln sich bis unters Dach und der Pappcontainer zu Hause ist bis zum Rand voll. Aber das nimmt man doch gerne in Kauf 😉

Geschenke? 

Die meisten Gedanken macht man sich immer bei Leuten, die ja eh schon alles haben. Sie kaufen sich die Dinge, die sie brauchen, immer selbst. Dennoch möchte man zu Weihnachten auch irgendwie Geschenke und damit verbunden Freude verschenken. So geht es mir zumindest. Ich verschenke unglaublich gerne, und freue mich selbst immer tierisch, wenn ich anderen mit meinen Geschenken eine Freude machen kann.

Aber was verschenkt man denn nun? 

Die einfachste Lösung sind wohl Gutscheine. Man legt sich für nichts konkretes fest, sondern bestimmt nur den einzulösenden Wert und den Shop. Beliebt sind hier auf jeden Fall Klamottenläden-Gutscheine, Amazon, IKEA – oder Kinogutscheine.

Und auch hier muss man dazu nicht mal mehr in das jeweilige Geschäft in die Stadt fahren, sondern bekommt sie in Supermärkten an der Kasse oder an Tankstellen direkt zum Aufladen. Der Beschenkte freut sich mit Sicherheit darüber, denn man konnte ja nicht viel falsch machen.  Oftmals ist es dann aber so, dass man als Gutscheinneubesitzer die Gutscheine verlegt, sie nicht mehr findet oder sie schon abgelaufen sind. Das ist dann natürlich nicht so toll.. Passiert mir dann aber doch sehr häufig.

Ich selbst verschenke sehr gerne Events oder Momente, die man zusammen erlebt. Ganz beliebt auf meiner „Zu-verschenken-Liste“ sind Konzerte oder Kurzreisen, von denen ich ja selbst etwas habe, denn ich bin natürlich immer mit dabei. Ein geheimer Hintergedanke besteht dabei natürlich nicht.. Ist ja klar 😉 Ich verpacke sowas dann gerne mit kleinen Hinweisen wie CD`s oder Broschüren, um die Spannung natürlich bis zum Schluss aufrecht zu halten.

Technik steht auf den Verschenklisten auch immer sehr weit oben. Eine neue Kaffeemaschine für Teetrinker aus Überzeugung, ein Ipad, ein toller neuer Föhn, ein Toaster mit Eikochfunktion, die neuste Playstation 4 oder gar das Iphone 6s. Sehr persönlich sind solche Geschenke aber irgendwie auch nicht oder? Ob der Beschenkte die Technik dann auch unbedingt braucht und sie nutzt ist die zweite Frage.. Da wäre ein Gutschein wahrscheinlich doch die bessere Variante 😉


 

 

Selbstverständlich kann man auch tolle Sachen selbst basteln, aber natürlich nur, wenn man eine künstlerische Begabung dafür hat. Wenn man ein Grobmotoriker ist, wie ich es bin, fällt basteln natürlich schon wieder aus. Filigrane Bastelarbeit, Nähen, Stricken oder Kunstwerke gestalten ist so gar nicht mein Ding. Entweder man kann es, oder eben nicht. Ich glaube über ein gemaltes Bild von mir würde sich keiner freuen, also lasse ich es dann doch lieber gleich sein 😀 Selbst Geschenke einpacken zählt nicht zu meinen Stärken, aber das weiß meine Familie mittlerweile 🙂

Für Leseratten ist es sehr leicht ein passendes Geschenk zu finden – ein neues Buch natürlich. Da passiert es mir dann aber meistens, dass die Leseratte das Buch bereits gelesen hat. Kann passieren, ist für beide Seiten blöd gelaufen und der Umtauschstress kann los gehen. Falls ihr also eine Leseratte beschenken wollt, fragt sie vorher aus, tut so als seid ihr neugierig und interessiert für den Buchgeschmack, dann sollte das nicht unbedingt passieren. Ein paar Buchheims kann ich euch auch geben, ob sie aber für eure Leseratte in Frage kommen, weiß ich nicht 😉

 

.. Und wenn man dann gar keine Ahnung mehr hat was man verschenken soll, greife ich direkt zu Socken, Handtüchern oder Weihnachtsbettwäsche, die man nur einmal im Jahr verwenden kann. Das kann der Beschenkte doch immer gebrauchen und sowas hat man ja auch nicht schon vielfach zu Hause. Am besten vielleicht noch kitschige Deko, die so gar nicht zum Wohnstil und der Einrichtung passt – darüber freut sich definitiv Jeder!

 

Aber jetzt mal ehrlich! Zählt an Weihnachten nicht auch einfach das Zusammensein, die Besinnlichkeit und die Zeit, die man mit seinen Liebsten verbringt? Immer dieser gezwungener Weihnachtsstress, um möglichst tolle Geschenke zu besorgen. Man bekommt richtig Angst und Panik, wenn man kurz vor knapp noch nicht das ultimative Geschenk besorgt hat. Klar macht es Spaß tolle Geschenke zu verschenken, aber vielmehr zählt doch aber der Zusammenhalt und das Fest an sich. Gutes Essen, ein leckerer Wein und einfach alles glücklich schätzen, was man hat! Das ist das was zählt!

Ich wünsch Euch noch viel Spaß und natürliche super gute Einfälle für die Last Minute Weihnachtsgeschenke! Ihr findet sicher noch was richtig Tolles, worüber sich die Beschenkten freuen. Und wenn nicht, dann seid füreinander da und verbringt einfach ein super schönes Weihnachtsfest zusammen! Habt noch eine tolle Vorweihnachtszeit mit Besuchen auf dem Weihnachtsmarkt und dem ein oder anderen süffigen Glühwein. Viel Spaß beim Weihnachtsdeko aufhängen (ursprünglich wollte ich „Viel Spaß  beim Verkitschen eurer Wohnung“ schreiben, habe mich aber dann doch dagegen entschieden 😉 ) und natürlich ein frohes und besinnliches Weihnachtensfest.

Was für Geschenke ich verschenke, kann ich euch leider nicht verraten. Mein Opa liest nun immer meine Beiträge, da er jetzt Besitzer eines Smartphones ist. Letztens hat er mich gefragt, seit wann ich Ideen für Weihnachtsgeschenke auf meinem Blog veröffentliche. Ich fragte ihn, ob er meinen „Lampe Berger“ Beitrag bis zum Schluss gelesen hat. Er grinste nur und wusste also Bescheid 😉 Falls ihr jetzt nicht wisst, von was ich spreche bzw. schreibe, könnt ihr hier (ganz am Ende vom Beitrag) nochmal nachlesen. Grüße an dieser Stelle an meinen Opa ❤ und an den Rest der buckeligen Verwandtschaft 😉 Ich hab euch lieb! Das ein oder andere Geschenk habe ich euch natürlich besorgt – keine Angst!

Auf Snapchat werde ich euch auf dem Laufenden halten, wie Weihnachten so bei mir abläuft. Also bis bald ihr Lieben und alles Gute für Euch! ❤

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s