Vegane Pancakes mit vollem Genuss

Pancakes ohne Milch und ohne Ei – geht das überhaupt?

Ja! Und zwar ziemlich gut 🙂

„Normale“ Pancakes mache ich sehr oft und habe auch schon Pancake-Rezepte auf meinem Blog veröffentlicht. Warum also nun vegane Pancakes? Die Idee kam mir spät abends – am folgenden Tag sollte mein neues YouTube Video online gehen. Diesmal ein kleiner veganer Einkauf mit einigen Produkten, die ich so auch noch nie probiert habe. Bisher habe ich zwei vegan Überraschungsboxen getestet und dadurch viele neue vegane Sachen kennengelernt. Ich bin der veganen Ernährung gegenüber sehr offen und probiere gern neue Gerichte, Produkte und Lebensmittel aus. Also warum nicht auch mal vegane Pancakes ohne Ei und ohne (Kuh)-Milch probieren?  Dafür laktosefrei und mit vollem Genuss!

IMG_2049

Ergibt 4 Portionen

Zutaten

  • 200 g Mehl (möglichst Vollkorn oder Dinkel)
  • 250-300 ml ungesüßte Sojamilch oder Mandelmilch
  • 4 EL Apfelmus
  • 1 EL Apfelessig
  • 2 TL Agavendicksaft*
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Backpulver
  • Pflanzenfett, Kokosöl*, oder vegane Margarine zum Braten

IMG_2046

 

Zubereitung

  1. alle trockenen Zutaten in einer Schüssel miteinander vermischen, anschließend mit den nassen Zutaten vermengen und mit Agavendicksaft* süßen
  2. mit einem Schneebesen gut verrühren, sodass eine dickflüssige Konsistenz entsteht
  3. Pflanzenfett in einer beschichteten Pfanne erhitzen und den Teig portionsweise goldbraun von beiden Seiten braten

 

Tipp

Weihnachtlichen Flair bekommt ihr mit Hilfe von zusätzlichen Gewürzen wie beispielsweise Lebkuchen – oder Spekulatiusgewürz. Aromen kann man ebenfalls vorab noch in den Teig mischen. Die Pancakes schmecken getoppt mit Marmelade, Sirup, Spekulatiuscreme, Sojajoghurt frischem Obst oder Nüssen sehr gut. Hierbei natürlich auf vegane Produkte achten!

 

IMG_2047

Den Teig kann man bereits am Vortag vorbereiten. Man sollte ihn am besten richtig dickflüssig machen, denn so lassen sich die Pancakes sehr gut braten, sie behalten dadurch ihre Form und laufen nicht weiter aus. Nach dem Braten am besten auf Küchenpapier abtropfen lassen, um unnötiges Fett zu sparen.

Auch Nichtveganern schmecken die Pancakes sehr gut – man vermisst das „fehlende Ei“ und die nicht vorhandene Kuhmilch gar nicht. Mir persönlich schmecken sie sogar besser als „normale“ Pancakes!

 


Wie steht ihr zu veganer Ernährung? Ihr könnt hier auf meinem Blog kommentieren oder unter meinem aktuellen YouTube Video 🙂 Ich bin gespannt!

IMG_2053

 

 

Hast du das Rezept nachgekocht? Benutze den Hashtag #franzelliisrezept und markiere mich @franzellii auf Instagram und lasse mich dein nachgekochtes Gericht sehen! Danke :*

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s